Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pfarrbüro St. Marien für Publikumsverkehr geschlossen

Um die weitere Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, bleibt das Pfarrbüro St. Marien Saarbrücken (Dudweiler) ab dem 16.03.2020 bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Sie erreichen uns in jedem Fall:

- telefonisch unter 06897-72240 (Mo, Mi, Fr von 9 bis 12 Uhr und Do von 15 bis 17 Uhr)
- per E-Mail unter pfarrbuero.stmarien@ googlemail.com
- schriftlich (per Post oder per Hausbriefkasten)

Außerhalb der Sprechzeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Nach dem Signalton hinterlassen Sie bitte im Falle eines gewünschten Rückrufes Ihren Namen, Ihre Telefonnummer und Ihr Anliegen. Wir rufen Sie gerne zurück. Danke!

Ebenso erhalten Sie über den Anrufbeantworter für dringende seelsorgerische Angelegenheiten eine Notrufnummer, die dazu angewählt werden kann.

Kontakt zu unserem pastoralen Team finden Sie unter Personen & Kontakt.

Wiederaufnahme der Gottesdienste

in den Kirchen unserer Pfarrei

Laut Beschluss der Bundes- und Landesregierung ist es den Kirchen wieder gestattet, Gemeindegottesdienste durchzuführen. Voraussetzung ist die Einhaltung eines Schutzkonzeptes, das das Bistum für die Pfarreien erarbeitet hat. Im Dekanat Saarbrücken haben sich die leitenden Pfarrer, Kooperatoren und die Seelsorger der fremdsprachigen Gemeinden darauf geeinigt, erst am 09./10. Mai mit den Gemeindegottesdiensten zu beginnen.

Wir starten vorerst mit 2 Gottesdiensten am Wochenende:

  • Samstags, 17 Uhr in St. Marien Herrensohr und
  • Sonntags, 11 Uhr in Maria Himmelfahrt Dudweiler

Da jeweils ein Sicherheitsabstand von 2 Metern zwischen den Gläubigen einzuhalten ist, reduziert sich die Anzahl der möglichen Gottesdienstteilnehmer in den Kirchen deutlich. Deshalb ist es notwendig, den Zugang zu den Gottesdiensten zu begrenzen. Um zu vermeiden, dass Gläubige weggeschickt werden müssen und um eine Nachverfolgung möglicher Infektionen zu gewährleisten, bitten wir alle, die an den öffentlichen Gottesdienst teilnehmen möchten, sich vor jedem Gottesdienst im Pfarrbüro anzumelden. Sie werden mit Namen und Anschrift in einer Liste eingetragen. Diese Listen werden nach den Gottesdiensten für drei Wochen ausschließlich zur Nachverfolgung möglicher Infektionen gespeichert. (Das Pfarrbüro ist unter folgender Telefonnummer zu erreichen: 06897 -72240). 

Ihre Daten werden im Bedarfsfall der Kontaktrückverfolgung an die staatlichen Behörden weitergegeben werden. (siehe dazu Anm. 1). Sollte jemand unangemeldet zum Gottesdienst kommen, kann er nur im Rahmen der noch freien Plätze am Gottesdienst teilnehmen (Auch er/sie muss in der Liste vermerkt werden).

Die Kontrolle der Teilnehmerlisten übernimmt ein Empfangsdienst am Eingang der Kirche. Bitte nehmen Sie in den Bänken nur an den markierten Stellen Platz und suchen Sie ihre Plätze so auf, dass der Mindestabstand stets gewahrt bleibt (ggf. durchrücken).

Die Gottesdienst-Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. An den Eingängen steht Handdesinfektionsmittel bereit, damit sich die Gottesdienst-Teilnehmerinnen und – Teilnehmer beim Betreten die Hände desinfizieren können.

Auf musikalische Begleitung durch den Chor muss leider verzichtet werden. An Hochfesten kann eine Gruppe aus wenigen Einzelstimmen den Gottesdienst musikalische mitgestalten. Auf gemeinsamen Gesang soll weitgehend verzichtet werden.

Die Gläubigen werden gebeten, möglichst ihr eigenes Gotteslob mitzubringen, um die Lieder mitvollziehen zu können. Die in der Kirche vorhandenen Gotteslobe dürfen aus hygienischen Gründen nicht genutzt werden. Deshalb bleiben auch die Weihwasserbecken leer.

Die Körbe für die Kollekte werden nicht durch die Reihe gereicht, sondern an den Portalen aufgestellt. Dort können Sie beim Hinausgehen Ihren Obolus einwerfen. Auf das Handreichen beim Friedensgruß muss leider weiterhin verzichtet werden.

Vor der Aussteilung der Kommunion wird der Spendedialog einmal gemeinsam gesprochen: „Der Leib Christi“ – „Amen“. Die Kommunion an die einzelnen Gläubigen wird ohne Spendedialog ausgeteilt. Den Gläubigen wird die Kommunion in angemessen Abstand gereicht und berührungslos in die Hand gelegt. Mund- und Kelchkommunion finden weiterhin nicht statt.

Zum Kommunionempfang treten die Gläubigen Bankreihe für Bankreihe in einem Abstand von zwei Metern nach vorn. Die Abstände sind auf dem Kirchenboden markiert.

Auch beim Verlassen des Gotteshauses und außerhalb des Kirchengebäudes ist auf den nötigen Mindestabstand zu achten.

 

Anm. 1

Die Offenlegung der personenbezogenen Daten aus der Namenliste gegenüber öffentlichen Stellen ist nach § 9 Abs. 1 KDG rechtmäßig. Eine sonstige Weitergabe Ihrer Daten oder die Ihres/r Kindes/r erfolgt nicht. 

Ihre Einwilligung zur Verwendung Ihrer Daten können Sie jederzeit, vor dem Besuch des Gottesdienstes widerrufen. Hierdurch wird die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Sie haben ein Recht auf Auskunft, ob Sie betreffende personenbezogenen Daten verarbeitet werden (§ 17 KDG). Darüber hinaus haben Sie das Recht auf Berichtigung (§ 18 KDG) und auf Löschung Ihrer personenbezogenen Daten unter den Voraussetzungen des § 19 KDG. Sie haben das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (§20 KDG) und das Recht auf Datenübertragbarkeit (§ 22 KDG). Daneben haben Sie das Recht zur Beschwerde bei der Datenschutzaufsicht: Kirchliches Datenschutzzentrum, Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt, E-Mal-Adresse: info(at)kdsz-ffm.de

Sie können Ihre Rechte jederzeit bei der für die Verarbeitung Ihrer Daten verantwortlichen Stelle, der Kirchengemeinde St. Marien,  Kl. Kirchenstr. 1, 66125 Saarbrücken, Tel.-Nr.: 06897-72240, E-Mail-Adresse: pfarrbuero.stmarien(at)googlemail.com geltend machen.

Daneben stehen Ihnen die Betrieblichen Datenschutzbeauftragten beratend und unterstützend zur Verfügung:

Bischöfliches Generalvikariat, Stabsstelle Betrieblicher Datenschutz, Mustorstr. 2, 54290 Trier, E-Mail: datenschutz-pfarreien(at)bgv-trier.de, Tel.: 0651-7105-148/-339/-358/-478 

Öffnungszeiten der Kirchen

Die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Dudweiler, Kl. Kirchenstraße 1, ist täglich von 9 bis 16 Uhr für Sie zum persönlichen Gebet und zum Anzünden einer Kerze geöffnet.

Wenn Sie in dieser Zeit ein Gespräch mit einem Seelsorger wünschen, wenden Sie sich bitte telefonisch an das Pfarrbüro oder klingeln Sie bei Abbé Dr. Claude Bonsou.

Außerhalb der Öffnungszeiten der Kirche besteht die Möglichkeit an unserem Muttergottes-Bildstock am Pfarrhaus zu beten.